Direkt-Link zum Seiteninhalt Sehhilfe wieder ausschalten
Logo
 

Vom Sturm zum Kunstwerk in einem Schaufenster der Natur


Als der Sommersturm „Kolle“ am Abend des 18.08.2017 quer durch die Waldabteilung Mönchsholz der Gemeinde Herbstadt fegte, hinterließ er nicht nur mehr als 15 ha zerstörten Wald, einen verwüsteten „Trimm-Dich-Pfad“ und mehr als 1000 Festmeter Bruchholz, er hinterließ auch einen Waldbestand, der ab sofort nicht mehr betreten werden durfte. Aufgrund der vielen umgestürzten Bäume und der beim Sturm regelrecht zerfetzten Baumkronen bestand für Menschen, die sich im Wald aufhalten wollten akute Lebensgefahr.
Doch das Betretungsverbot für die Waldabteilung Mönchsholz war natürlich nur der erste Schritt. Das Ziel der Gemeinde, zusammen mit dem zuständigen Forstamt, war und ist es natürlich, den Wald neben seiner Nutzung als Wirtschaftsfaktor, auch als Erholungsraum für die Bevölkerung nutzbar zu halten und wieder zu machen. Als erste Maßnahme veranlasste der zuständige Revierleiter, Herr Kühnel, die Räumung und erneute Bepflanzung der Bereiche in denen Fichtenbestände vom Sturm zerstört wurden. Dies war notwendig um der unkontrollierten Ausbreitung von Borkenkäfern in diesen Bereichen entgegen zu wirken. Die Räumung der weitaus größeren Bereiche, in denen Laubwälder vom Sturm verwüstet worden waren, war aufgrund der nassen Witterung erst gegen Ende des Winters 2017/2018 möglich. Erst dann konnten die entsprechenden Holzerntemaschinen eingesetzt werden um den Wald gefahrlos durchpflegen zu können.


Diese Wartezeit verschaffte dem Forstamt und der Gemeinde die Möglichkeit, den Neuaufbau des zerstörten Waldes reiflich zu überdenken. Hinzu kam, dass der finanzielle Schaden des Sturmes durch einen Unterstützungsfont des Landes Bayern wesentlich abgemildert wurde. Schließlich stimmte der Gemeinderat einem Plan von Forstdirektor Schmalen zu. Dieser sieht vor, dass ein 2,3 ha großes Teilstück des verwüsteten Laubwaldes unberührt bleibt umso der Natur in diesem Bereich freien Lauf zu lassen. Diese Fläche, die sich im Inneren des Waldes befindet und den „Trimm-Dich-Pfad“ nicht betrifft, soll dem Forstamt und dem Naturschutz die Möglichkeit geben zu beobachten, wie die Natur mit solchen Sturmereignissen umgeht.


Ein weiter Punkt sieht vor, dass in den anderen Bereichen der zerstörten Flächen nicht nur mit den „üblichen“ Baumarten nachgepflanzt wird, es werden auch 31 „Pflanz-Inseln“ angelegt, die jeweils separat eingezäunt werden und in denen die seit Ende der 80er Jahre jährlich ausgerufenen „Bäume des Jahres“ in Gruppen zu je 100 Stück gepflanzt werden. Auf diese Weiße hofft man im Laufe der nächsten Jahre vielen Menschen die Möglichkeit zu geben sich die verschiedenen Bäume in ihrem natürlichen Umfeld ansehen zu können.

     


Als letzter Punkt der Neugestaltung des Waldes, der sehr verkehrsgünstig am Rad- und Wanderweg zwischen Bad Königshofen und Herbstadt liegt, wurde zusammen mit dem Jukunet (Netzt für Jugend und Kultur) in Bad Königshofen die Möglichkeit geschaffen, dass Jugendliche zusammen mit örtlichen Künstlern im Rahmen der Ferienbetreuung Skulpturen aus dem aufgearbeitetem Bruchholz gestalten können. 

 



Bundestagswahl 2017

 

Am 24. September 2017 finden die Wahlen zum Deutschen Bundestag statt.

 

Wahlergebnisse online

 


 

Unser Dorf soll schöner werden - unser Dorf hat Zukunft

 

Der Ortsteil Breitensee der Gemeinde Herbstadt erhält für seine Präsentation im Bezirksentscheid des 26. Wettbewerbes "Unser Dorf soll schöner werden - Unser Dorf hat ZuKunft" am 28.10.2017 bei der Festveranstaltung zum diesjährigen Wettbewerb eine Silbermedille.

 

Lesen Sie hier den ganzen Bericht von Bürgermeister Georg Rath

 

Glückwünsche des Landrats

 

 


Fest zum 50jährigen Bestehen der Sportfreunde Herbstadt  

 

Die Sportfreunde Herbstadt, der größte Verein in der Gemeinde Herbstadt, feierte in diesem Jahr sein 50jähriges Bestehen.
Schon seit über einem Jahr liefen die Vorbereitungen für das große Fest der Sportfreunde. Im 400 Mitglieder starkem Verein hatte sich schon vor längerer Zeit ein Festausschuss gebildet der in vielen Sitzungen das große Fest der Sportfreunde vorbereitet hat. Die eigentlichen Feierlichkeiten der Sportfreunde, die ja offiziell am 11.02.1967 gegründet wurden, gingen dann im Sommer dieses Jahres über die Bühne.
Das erste Highlight des Jubiläumsjahres war der große Festkommers am 17. Juni dieses Jahres. Ab 16:00 Uhr trafen sich die Jubilare, Ehrengäste und die interessierten Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde im Festzelt an der ehemaligen Schule in Herbstadt.  In einer mehrstündigen sehr abwechslungsreichen und kurzweilig gestalteten Veranstaltung gab es viel über die Geschichte und diversen Höhepunkte der letzten fünf Jahrzehnte zu erfahren. Die verschiedenen Redner des Abends machten in ihren Ansprachen und Grußworten deutlich, was alles notwendig ist um einen Verein zu gründen, aufzubauen und auch in eine erfolgreiche Zukunft zu führen. Bei dieser Veranstaltung wurde neben dem Gründungsvorstand, Theobald Zwick und den anderen anwesenden Gründungsmitgliedern auch viele, viele Personen geehrt, die oft über Jahrzehnte hinweg als Spieler, Funktionär oder auch als einfaches Vereinsmitglied zum Erfolg des Vereins beigetragen haben. Natürlich gab es auch viele Dankesworte und Erinnerungen an die Mitglieder des Vereins, die im Laufe der fünf Jahrzehnte verstorben sind.
Besonders herausgestellt wurden an diesem Tag natürlich auch die Urgesteine des Vereins, Menschen wie Kurt Beck, der länger als dreißig Jahre die Geschicke des Vereins als erster Vorstand gelenkt hat. Oder Vereinsmitglieder wie z.B.  Ludwig Mauer, Egbert Schmitt oder Martin Kawitzke, die quasi ein halbes Jahrhundert lang den größten Teil ihrer Freizeit den Sportfreunden Herbstadt gewidmet haben.
Nach dem offiziellen Teil dieser Festveranstaltung, die vom Musikverein Herbstadt musikalisch umrahm wurde, hatten die Kabarettisten Fredy Breunig und Martin Wachenbrönner noch einige Auftritte in denen sie z.T. natürlich auch die anwesenden Vereinsmitglieder und Gäste in einigen lustigen Erinnerungen bedachten.
Das eigentliche Festwochenende der 50jahr Feier fand dann vom 07. – 11. Juli statt. Mit vielen Abendveranstaltungen im Festzelt und im Sportheim sowie mit noch mehr Fußballspielen mit Schüler-, Damen- und Herrenmannschaften wurde das große Fest der Sportfreunde Herbstadt ausgiebig gefeiert und gewürdigt. Ein besonderes Highlight des Festwochenendes war natürlich der große Festzug am Sonntag, in dem man mit vielen Fußgruppen und Musikkappelen den Verein hochleben ließ.

 

 



Unser Dorf hat Zukunft – Unser Dorf soll schöner werden


Die Gemeinde Herbstadt beteiligt sich mit ihrem Ortsteil Breitensee am Dorfwettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft – Unser Dorf soll schöner werden“, der von 2016 -2019 ausgetragen wird.
Der Kreisentscheid, der am 14.09.2016 stattfand konnte erfolgreich abgeschlossen werden. Die Kommission des Landkreises, unter Führung des Landkreisfachberaters Herrn Georg Hansul, befand an diesem Tag den Ortsteil Breitensee für würdig genug, den Landkreis bei dem Bezirksentscheid am 26.06.2017 zu vertreten.

Lesen Sie hier die ausführliche Information.

 

http://www.dorfwettbewerb.bayern.de/

 

 

 

 



Die Osterkrone in Herbstadt steht wieder!


Vor einigen Jahren wurde auf Initiative einiger Bürgerinnen eine Osterkrone gebaut und auch einige Jahre lang immer an Ostern auf einer Grünfläche an der Hauptstraße aufgestellt. Nach einigen Jahren schlief dieser schöne Brauch allerdings wieder ein und die Fläche an der Straße blieb an Ostern leer.

In diesem Jahr hat nun unser Freund Clemens Behr, der Sprecher der Interessengemeinschaft Denkmalpflege sich für diesen Brauch begeistert. Er regte an, diesen Brauch wieder mit Leben zu füllen. Und siehe da, sein Ansinnen viel auf fruchtbaren Boden.

Am Samstag, dem 25.03.2017 trafen sich nun 18 Frauen und 7 Männer im Hof des Anwesens Heinrich Reichert in Herbstadt und ließen dem Interesse an dem alten Brauch auch Taten folgen.

In nur wenigen Stunden wurde an diesem Nachmittag das Metallgestell der Osterkrone hergerichtet und mit Fichtenzweigen, bunten Ostereiern und Blumen geschmückt.

Und nun steht in diesem Jahr, rechtzeitig zur Osterzeit und auch rechtzeitig zum Beginn des Frühlings, die Osterkrone von Herbstadt wieder an ihrem Platz an der Hauptstraße und sorgt mit ihren Farben und ihrem Osterschmuck für gute Stimmung zur Osterzeit.

Bericht: Georg Rath

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Öffnung des Pfarrbüros


Vom 10.03.2017 - 31.03.2017 ist das Pfarrbüro wegen Urlaub geschlossen!
Ab 01.04.2017 ist das Pfarrbüro nur noch Freitag von 10.00 Uhr - 12.00 Uhr geöffnet!

 


 

Wer hat Interesse bei der Gymnastikgruppe in Breitensee mitzumachen?


Die Gymnastikdamen in Breitensee organisieren sich z.Z. neu. Da jetzt auch eine günstige Gelegenheit für Neueinsteiger ist, lassen sie anfragen, wer Lust hat auch ein wenig Gymnastik in Breitensee mit zu machen? Interessierte Bürgerinnen sollen sich einfach, ohne Voranmeldung, bei der nächsten Übungsstunde im Gemeindehaus in Breitensee einfinden. Die nächste Gymnastikstunde findet am Montag, den 05.03.2017 um 20:15 Uhr statt.

 


 

 

Unterstützer gesucht!


Bernd Ress beabsichtigt im März wieder die vielen Nistkästen im Gemeindewald für die nächst Brutsaison vorzubereiten. Da das natürlich schneller geht wenn er Helfer hat, sucht er auf diesem Weg einige tatkräftige Unterstützer für diese Aktion. Wer also Lust hat Bernd, und somit die Vögel in unserem Wald zu unterstützen, der soll sich bitte bei Bernd Ress (Tel. 09761/5144) melden.

P.S. für eine Brotzeit wird natürlich gesorgt!

 


 

 

Unter unserem Himmel

 

Von Klööß und Hüüts - Dialekt in Grabfeld und Rhön

 

BR Fernsehen ein Beitrag über das Grabfeld.

 

 


 

Bericht über die Jahreshauptversammlung der VdK-Ortsgruppe Herbstadt am 13.01.2017 im Sportheim in Herbstadt

Am Freitag dem 13.01. 2017 fand um 17:00 Uhr im Sportheim in Herbstadt die Jahreshauptversammlung der VdK-Ortsgruppe der Gemeinde Herbstadt statt.

Der erste Vorsitzende der Ortsgruppe Bürgermeister Georg Rath begrüßte die anwesenden Mitglieder und Gäste. Zunächst gab er einen Überblick über die Tagesordnung und begrüßte besonders den Referenten des Abends, den VdK-Kreisvorsitzenden Dirk Broske aus Bad Neustadt.

Nach der Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden, verlas der Schriftführer Werner Müller das Protokoll der letztjährigen Hauptversammlung.

Dann gab der Kassenführer Bernhard Lurz einen Überblick über die Einnahmen und Ausgaben des vergangenen Jahres.

Es folgte der Jahresrückblick des ersten Vorstandes. Er erläuterte die verschiedenen Aktivitäten der Vorstandschaft, gab einen Überblick über die besuchten Versammlungen und Seminare und appellierte am Schluss seiner Ausführungen an die Mitglieder sich doch aktiv in die Verbandarbeit einzubringen. Er sprach besonders die Tätigkeit als Ehrenamtshelfer an und bat darum, sich doch mehr bei der alljährlichen Sammlung des VdK, „Helft Wunden heilen“ zu beteiligen.

Nach diesem Bericht, informierte der Frauen- und Jugendbeauftragte der Ortsgruppe, Dieter Reichert, über seine Tätigkeit und hob hervor, dass er sich im vergangenen Jahr zum Berater für Barrierefreiheit hat ausbilden lassen. Im Rahmen dieser Tätigkeit wird er demnächst zusammen mit seinem Kollegen Dieter Wirsing aus Rödelmaier, auf Einladung von Bürgermeister Thomas Helbling einen Rundgang in der Stadt Bad Königshofen durchführen. Bei diesem sollen die verschiedenen Einrichtungen der Stadt bezüglich Barrierefreiheit überprüft werden.

Der nächste Punkt der Tagesordnung war der Bericht des Kreisvorsitzenden, Dirk Broske, zur Arbeit des Kreisverbandes. Außerdem referierte er zum Thema: „Elternunterhalt – wann, müssen Kinder für ihre Eltern zahlen müssen“.

Am Schluss des offiziellen Teiles standen noch Ehrungen für langjährige Mitglieder auf dem Programm. Für 10jährige Mitgliedschaft wurden Heike Reichert, Günther Endres und Werner Müller geehrt, Christa Kopp erhielt eine Ehrung für 20jährige Mitgliedschaft, Maria Rüttinger und Karl-Heinz Butz wurden für 25jährige Mitgliedschaft geehrt und Werner Stirtzel erhielt eine Ehrenurkund und eine Anstecknadel für 40jährige Mitgliedschaft. Karl-Heinz Butz wurde in diesem Zusammenhang auch für 25jährige Ehrenamtliche Tätigkeit im Verband geehrt.

Der Abend endete mit einem kleinen Imbiss in geselliger Runde.

Zweiter Vorsitzender und Schriftführer Werner Müller, Karl-Heinz Butz, Kreisvorsitzender Dirk Broske, Maria Rüttinger, Christa Kopp, Heike Reichert, Bürgermeister und 1. Vorstand Georg Rath, Günther Endres und Werner Stirtzel.

 


 

Adventskonzert in der Heilig-Kreuz-Kirche

 

Das Konzert wurde vom Musikverein Herbstadt, dem Chor Kreuz&Quer und der Männerschola veranstaltet. 


Mit einem bunten Programm von weihnachtlichen Liedern sowie besinnlichen Gedanken von Diakon Reuter wurden die ca. 300-400 Besucher gut eineinhalb Stunden auf das Trefflichste unterhalten. 
Auch die Gruppe der "Neuanfänger" des Musikvereins Herbstadt hatte einen kurzen Auftritt und durfte zwei Lieder vorstellen.


Am langanhaltenden Beifall nach dem Konzert merkte man, dass es bei allen Zuhörern sehr gut ankam. 
Nach dem Konzert traf man sich noch auf einen Glühwein und/oder eine Bratwurst vor der Kirche. Den Verkauf übernahmen die Ministranten aus Herbstadt.

 

 

 


 

Weihnachtsfeier der Senioren am 03.12.2016

Am zweiten Advent fand im Sportheim in Herbstadt die Weihnachtsfeier für die Senioren in der Gemeinde statt.

Zu dieser Feier hatte die politische Gemeinde zusammen mit der Kirchengemeinde eingeladen.

Mit der Unterstützung von ehrenamtlichen Helfern wurde diese Feier im Sportheim in Herbstadt durchgeführt.

Auf dem Programm standen eine Klarinettengruppe, Vorträge von unserem Diakon Herrn Reuter, dem ersten öffentlichen Auftritt der „Neuanfänger“ des Musikvereins Herbstadt und einem Vortrag von Elena Sturdza,  der einen Tag früher in Neuseeland aufgezeichnet worden war.

 

 

 

 


 

Neues zum Thema DSL-Ausbau in der Gemeinde Ottelmannshausen:

 
Stand 01.06.2016:
Der Ausbau ist weiter fortgeschritten. In diesem Monat soll das Breitbandnetz verfügbar sein!
 
 
Stand 29.12.2015:
die Planung für den Breitbandausbau  in Ottelmannshausen und Breitensee ist abgeschlossen. Sobald es das Wetter zulässt werden die Leitungen verlegt.  
Wenn nichts Unvorhergesehenes  dazwischen kommt verkauft die Telekom, und Andere, ab Mai 2016  50.000er Anschlüsse in ganz Ottelmannshausen und Breitensee. 
Die Ausbaukosten liegen bei ca. 250.000 €. Die Förderung beträgt 90%.
Für die Aussiedlerhöfe laufen eigene Maßnahmen. Auch sie werden breitbandtechnisch erschlossen, allerdings erst nach Ottelmannshausen und Breitensee.
 
 
 
Stand 16.02.2012:
 
Wie die Telekom mitteilte, ergibt sich auch für den Ortsteil Ottelmannshausen in 
einigen Wochen (genauer Termin wird von der Telekom noch mitgeteilt) eine 
deutliche Leistungsverbesserung. Die Telekom ist dabei Ottelmannshausen auf 
eine bestehende Leitung umzuschalten die Ottelmannshausen dann über 
Herbstadt versorgt. Laut Telekom werden dann in Ottelmannshausen 
Internetgeschwindigkeiten von ca. 6.000 KBit/s erreicht. 
 

 



Barrierefreiheit

Anschrift
Herbstadt
Josef-Sperl-Straße 3
97631 Bad Königshofen i. Gr.

Tel 09761 / 2031
Fax 09761 / 402 - 59


Verwaltungsgemeinschaft

Bad Königshofen i. Gr.

Josef-Sperl-Straße 3

97631 Bad Königshofen i. Gr.

 

Tel. 09761 / 4020

Fax. 09761 / 402 - 59

Öffnungszeiten

Montag
  08.00 - 12.30 Uhr   und 13.30 - 15.30 Uhr
Dienstag   08.00 - 12.30 Uhr   und 13.30 - 15.30 Uhr
Mittwoch   08.00 - 12.30 Uhr  
   
 
Donnerstag   08.00 - 12.30 Uhr   und 13.30 - 17.30 Uhr
Freitag   08.00 - 12.00 Uhr